Social Media Plattformen im Kurzüberblick. Teil 2

Social Media Plattformen im Kurzüberblick. Teil 2

Diesen Inhalt weiterempfehlen

Welche Social Media Plattformen gibt es noch?

Im Beitrag »Social Media Plattformen im Kurzüberblick. Teil 1« haben Sie bereits Facebook und Instagram kennenlernen dürfen. Welche Social Media Plattformen gibt es noch? Diesmal geht es um einen Einblick in XING und LinkedIn. Auf sozialen Netzwerken können Mitglieder virtuelle Beziehungen pflegen und kommunizieren. 

Social Networks können aber auch einen besonderen Fokus haben. XING, LinkedIn und Twitter werden daher auch gerne als »Business-Netzwerke« bezeichnet, da sich hier der Austausch auf B2B – Business-to-Business und B2C – Business-to-Consumer konzentriert. Es geht also um Geschäfte zwischen Unternehmen und Unternehmen und Unternehmen zu Endverbrauchern.

Wenn Sie sich für eine dieser Plattformen entscheiden sollten Sie demnach «Geschäftliche Kontakte pflegen« im Hinterkopf haben.

In diesem Beitrag «Teil 2« finden Sie einen Kurzüberblick über die relevanten Business-Plattformen in Deutschland, XING und LinkedIn.

»XING Business-Netzwerk«

XING wurde im Jahr 2003 unter dem Namen «OpenBC« (Open Business Club) gegründet. Xing ist in der D-A-CH-Region weit verbreitet und ist eine hervorragende Möglichkeit zur Generierung und Pflege von beruflichen Kontakten. Aktuell sind über 15 Millionen Mitglieder auf XING registriert und nutzen die Internet-Plattform für Geschäft, Job und Karriere.

Auf XING vernetzen sich Berufstätige aller Branchen, tauschen sich über Geschäftsideen aus, gründen eigene Gruppen oder gehen in eine der über 80.000 Fachgruppen.

Mitglieder haben auch die Möglichkeit, Veranstaltungen auf »XING-Events« einzustellen oder sich bei interessanten Unternehmerveranstaltungen anzumelden. Es gibt kostenlose Events und solche mit Eintritt. Dementsprechend sind Gebühren und Eintrittsgelder zu zahlen oder es ist gratis.

Es gibt eine kostenlose Basis-Mitgliedschaft. Hier sind die Möglichkeiten allerdings sehr eingeschränkt. Sie können ein Profil auf XING erstellen, sobald Sie sich auf www.xing.com registriert haben. Das Ganze geht problemlos innerhalb weniger Minuten. Vergessen Sie nicht, die Privatsphäre-Einstellungen zu bearbeiten und Ihr Profil komplett zu erstellen, bevor Sie die ersten Kontakte machen.

Professionelle Mitglieder, die regelmäßig auf der Plattform ihre Kontakte pflegen oder nach Jobs suchen, wechseln daher oft zur »Premium-Mitgliedschaft« Neuerdings gibt es auch noch eine »ProBusiness-Mitgliedschaft« mit exklusivem Zugang zu erweiterten Suchmöglichkeiten auch außerhalb ihres eigenen Netzwerkes.

Daneben gibt es auch Unternehmensseiten, wenn Sie selbst Inhaber sind. Aus diesem Grund sind auch sehr viele Freiberufler und Einzel-Unternehmer auf XING zu finden.

Ralph M.C. Käsbach XING-Profil Startseite 2019
Ralph M.C. Käsbach XING-Profil Startseite 2019

XING-Profil erstellen

Zu Beginn sollten Sie ein Business-Profilfoto hochladen (die ideale Größe wird Ihnen angezeigt, wenn Sie mit der Maus auf das Feld oben links gehen.)

In der Kopfzeile klicken Sie auf den nach unten gerichtetem Pfeil. Es geht ein Auswahlfenster auf. Hier klicken Sie auf »Einstellungen« und können »Ihre Einstellungen« feinjustieren.

Ralph Käsbach Auszug Einstellung XING-Profil 2019
  • XING »Ihre Einstellungen«
  • Nutzerkonto
  • Privatsphäre
  • Benachrichtigungen
  • Käufe

Auf der linken Seite in Ihrem Profil sehen Sie (in der Ansicht »Premium-Profil«)

  • Profilfoto
  • Startseite
  • Kontakte
  • Nachrichten
  • Ihren gewählten Account
  • Stellenmarkt
  • Eventmarkt
  • News
  • Gruppen
  • Unternehmen
  • Campus
  • Für Unternehmen
  • Weitere Services
  • Profileinstellungen

Wenn Sie etwas runterscrollen, sehen Sie in der Mitte des Bildschirms weitere Möglichkeiten.

  • Profildetails
  • Portfolio
  • Kontakte
  • Weitere Profile im Netz
  • Gruppen
  • Aktivitäten
Ralph M.C. Käsbach Auszug XING-Profil 2019
Ralph M.C. Käsbach Auszug XING-Profil 2019

Weiter unten auf der Seite können Sie noch ausfüllen

  • Ich biete / Top-Fähigkeiten
  • Ich suche
  • Berufserfahrung
  • Ausbildung
  • Sprachen
  • Qualifikationen
  • Auszeichnungen
  • Organisationen
  • Interessen
  • Persönliches

Sie ersehen aus der langen Auflistung: Es gibt viele Möglichkeiten. Sie entscheiden selbst, wieviel Sie preisgeben und wie transparent Sie auftreten möchten.

Warten Sie nicht zu lange mit dem Ausfüllen, da sobald Sie »ON« sind, sich erste Besucher schon einfinden könnten und bekanntlich zählt ja »der erste Auftritt« und bleibt im Gedächtnis als Ersteindruck haften.

Auf Ihrer Startseite können Sie auch Statusmeldungen posten, idealerweise erst nachdem Sie Ihr Profil perfekt erstellt haben. Dann können Sie sich auch auf die Suche nach Kontakten machen, vielleicht schon einmal zwanzig Neukontakte selbst machen und nach für Sie passenden Events in Ihrer Region Ausschau halten.

Ralph M.C. Käsbach XING-Profil Statusmeldungen 2019
Ralph M.C. Käsbach XING-Profil Statusmeldungen 2019

XING-Einbindung Website

XING bietet Ihnen vielfältige Möglichkeiten, Buttons auch auf Ihrer Website einzubinden. Diese Informationen finden Sie im Fußbereich Ihres Profils und vieles mehr.

Wenn Sie selbst einen Blog betreiben, können Sie auch Ihren RSS-Feed unter »Weitere Profile im Netz« einbinden. Dann erscheinen Ihre aktuellen Beiträge immer auch auf XING und erhöhen Ihre Reichweite. Sie steigern Ihre Reputation quasi per Autopilot.

  • 38 Millionen Social Media Nutzer (46 %)
    (Facebook, Instagram, YouTube, WhatsApp, XING etc.)
  • 30 Millionen Mobil Social Media Nutzer (36 %)

XING-Unternehmensgruppe

»XING SE« hat mit dem Kauf von »kununu« einen cleveren Schachzug gemacht und sich die marktführende Plattform für Arbeitgeberbewertungen im deutschsprachigen Raum gesichert. Dadurch konnte die Attraktivität für Personaler und den gesamten Bereich Social Recruiting deutlich erhöht werden. 

»XING SE« gehört mehrheitlich zu »Burda Digital«, einem Tochterunternehmen der »Hubert Burda Medien«

Anfang 2015 kam noch die Übernahme von Intelligence Competence Center AG dazu. Damit gehört die Jobsuchmaschine »Jobbörse.com« auch zum Portfolio des Unternehmens.

Auch im Event-Bereich ist XING bereits 2011 durch den strategischen Kauf von »amiando« gut positioniert. Mitglieder können Event-Tickets direkt online anbieten und verkaufen. Aus »amiando« wurde inzwischen »XING EVENTS«.

XING liefert sich, was die Mitgliederzahl angeht, in Deutschland mittlerweile ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit LinkedIn.

Werben auf XING

Das Werbe-Portfolio wächst und wächst, zur Freude der Unternehmen, nicht immer zur Freude der Mitglieder.

XING verspricht Ihnen Vorteile, wie:

  • Erreichen Sie treffgenau Ihre Wunschzielgruppe
  • Mit Top-Platzierungen im Web & mobil
  • Sie legen die Höhe des eingesetzten Budgets fest

Alle Infos zu »Werben auf XING«.

»XING TOP 10 Practices«

  • Profil ständig aktualisieren
  • Busines-Profilbild und Headerbild verwenden 
  • Kontaktanfrage Lob / Grund der Anfrage / Call-to-action-Frage
  • Kontakte tagen (kategorisieren)
  • Persönliche Nachricht auch bei »Verwendung Textvorlagen«
  • »Über mich«-Verlinkung mit eigener Website
  • Aktiv sein in Gruppen / mit Newsfeed
  • Aktiv Gruppen (Foren) gründen
  • Kontakten zum Geburtstag gratulieren
  • »Danke im Voraus«-Gruß bei allen Anfragen mitsenden

Denken Sie bei allem, was Sie tun immer daran.

XING ist für Unternehmer und Unternehmen

XING wird von vielen immer wieder abgeschrieben. Wohin der Weg führt ist bei vielen Social-Media-Plattformen spannend. Aktuell gehört XING für viele Unternehmen in Deutschland zu den attraktivsten Business-Plattformen neben LinkedIn.


Ralph Käsbach LinkedIn Profil 2019
Ralph Käsbach LinkedIn Profil 2019

»LinkedIn Business-Netzwerk«

Auch LinkedIn ist eine auf B2B fokussierte Social Media Plattform zur Pflege und zum Aufbau von Business Kontakten. Nach eigenen Angaben zählen mittlerweile in Deutschland auch schon über 10 Millionen Mitglieder dazu. Weltweit verwalten über 500 Millionen Mitglieder Ihre berufliche Identität auf LinkedIn und bauen ihr Netzwerk weiter aus.

LinkedIn wurde 2003 in Kalifornien gegründet. Im Januar 2014 lag LinkedIn in den USA auf Rang 8 der meistgesuchten Websites und weltweit auf Rang 12 (Quelle Wikipedia). Seit 2009 ist das Netzwerk auch in deutscher Sprache verfügbar.

Teilweise ist eine Abwanderung von XING zu LinkedIn zu beobachten, insbesondere bei Nutzern, die auch international orientiert sind.

LinkedIn gehört seit 2016 zu Microsoft und hat damit einen erheblichen Wettbewerbsvorteil vor anderen Plattformen, auch vor XING. Die EU-Wettbewerbsbehörde hat hier Auflagen zum Schutz konkurrierender Netzwerke vor dem Kauf auferlegt. Es bleibt abzuwarten, wie sich die Dinge entwickeln.

Die Zukunft ist als Raum der Möglichkeiten der Raum unserer Freiheit.

Karl Jaspers

LinkedIn-Profil erstellen

Auch auf LinkedIn gibt es eine kostenlose Basismitgliedschaft. Sollten Sie auf XING und hier ein Profil betreiben, empfehle ich Ihnen diese synchron zu halten, um authentisch aufzutreten. Viele B2B-Social-Networker sind auf beiden Plattformen zu finden.

Daneben gibt es eine Premiummitgliedschaft und eine Recruitermitgliedschaft. Diese eröffnen Nutzern viele weitere Türen.

LinkedIn arbeitet ähnlich wie XING. Sie können ein professionelles Business-Profil innerhalb einer Stunde erstellen, Kontakte generieren, Gruppen beitreten und erstellen sowie Posts senden.

Im Unterschied zu XING können Sie »Stand heute« noch keine Events einstellen. Die Gerüchteküche besagt, dass dies sich bald ändern könnte.

Gehen Sie auf LinkedIn, wenn Sie aktiv werden wollen, melden Sie sich an und erstellen Sie dann Ihr Profil. Sie werden mit einem Assistenten hindurchgeführt. Achtung: Klicken Sie überall weiter, wo Sie schon Kontakte machen sollen, solange Ihr Profil noch nicht vollständig ist.

Je vollständiger Ihr Profil ist, umso schneller kommen Sie voran. Wählen Sie die Einstellungen so, dass Sie gefunden werden und Ihre Botschaften ins Netzwerk transportieren können, aber schränken Sie z.B. Kontaktdaten ein, die Sie nicht öffentlich (weltweit) preisgeben möchten.

Auch auf LinkedIn gibt es die Möglichkeit, ein Unternehmerprofil anzulegen.

Fazit

Als Neueinsteiger ist es leicht möglich, kostenlose Profile auf XING und / oder LinkedIn zu erstellen.

Wenn Ihnen die Zeit fehlt oder Sie generell professionelle Hilfe bei solchen Themen in Anspruch nehmen, dann gibt es hier viele Experten, die Sie unterstützen. Suchen Sie einfach online danach und nehmen Sie sich etwas Zeit für die Auswahl – und lassen Sie sich »Testimonials« zusenden. Profis haben diese auf Knopfdruck parat.

Entscheiden Sie bewusst selbst, wo, wie und vor allem wann Sie »ON« sind.

Empfehlung aus der Praxis – Für Ihr Leben

Social Media Plattformen im Kurzüberblick. Teil 3

Wenn es für Sie spannend und interessant ist, schreiben Sie mir gerne, was Sie sonst noch zum Themenkomplex Social Media interessiert. Möglicherweise möchten Sie auch etwas ergänzen, sich selbst als Experte outen oder sich mit anderen hier im Blog austauschen.

In jedem Fall können Sie sich auf weitere Infos zu YouTube, Vimeo und weitere »Social Sharing Plattformen« im Teil 3 freuen.

Diesen Inhalt weiterempfehlen

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.