Social Media Marketing in Unternehmen

Social Media Marketing in Unternehmen

Diesen Inhalt weiterempfehlen

Was ist Social Media Marketing in Unternehmen?

Social Media Marketing (SMM) ist eine Teildisziplin des Online Marketing. Dieses wird wiederrum zum Marketing gezählt. Es stellt mittlerweile bei vielen Unternehmen eine der wichtigsten Disziplinen dar, um mit neuen Kunden öffentlich zu kommunizieren, bevor diese die eigene Website, den Online-Shop oder die Verkaufsräume betreten. 

Im nachfolgenden Beitrag orientiere ich mich bei den Entwicklungen und den Zahlen, Daten und Fakten an der Studie »Social Media Marketing in Unternehmen 2018«  des Deutschen Institut für Marketing (DIM), die diese in regelmäßigen Abständen herausbringt und auch Zertifikatslehrgänge für mögliches zukünftiges Fachlehrpersonal durchführt.

Social Media Marketing ist mittlerweile für viele erfolgreiche Unternehmen keine »Kann-«, sondern eine »Muss-Disziplin« geworden. Die Effektivität der Maßnahmen kann anhand von »KPI´s« verfolgt und im Sinne des Returns on Investment (ROI) gemonitort und gesteuert werden.

Das sagen Unternehmen: Zahlen, Daten und Fakten

Sie finden überall Studien von Experten und Organisationen, wenn Sie online suchen. Alle ähneln sich von den Aussagen zu Zahlen, Daten und Fakten. Wichtig ist auch hier nicht die »Nach-Komma-Stelle«, sondern die allgemeine Tendenz. Sie können sich tagesaktuelle Entwicklungen zum Beispiel auf t3n abonnieren oder auch eine Studie, wie »Social Media Marketing in Unternehmen 2018« von der »DIM« aus dem Netz kostenlos herunterladen.

Tendenziell sagen Unternehmen

Social Media sind zu den klassischen Kommunikationswegen hinzugekommen:

  • Über 80 % der SMM-Nutzer sagen eine zukünftige steigende Bedeutung voraus
  • Über 50 % schalten Werbung in Social Media
  • Über 70 % nutzen Content-Marketing
  • Über 70 % der befragten Unternehmen planen in Zukunft mehr Video- und Fotoinhalte
  • Über 70 % führen ein Controlling durch und erwarten einen ROI

Anhand dieser und vieler Zahlen mehr ist abzuleiten, dass Social Media Marketing in Zukunft an Bedeutung deutlich zunehmen wird.

Gründe für die Nichtnutzung von Social Media Marketing

  • Social Media ist nicht »GRATIS«
  • Kein Know-how im Haus
  • Fehlende personelle Ressourcen
  • Keine Zeit

Kaum ein Entscheider oder Unternehmer sagt mehr: Das bringt mit Nichts! Über die Hälfte der befragten Manager plant Social Media Marketing in der Zukunft einzusetzen.

Berufsbilder und Verbände in Social Media

Hier gibt es noch viel zu tun. Es werden dringend Berufsbilder und anerkannte Ausbildungsberufe benötigt, die allgemein anerkannt sind. Hier sind die Berufsverbände, IHK´s und die Bildungspolitik gefordert, um hier zügig nachzuliefern. 

Stark engagiert ist hier zum Beispiel der »Bundesverband Community Management e.V.« (BVCM) https://www.bvcm.org zu nennen. Hier finden Sie erste Berufsbilder zum »Social Media Manager«, »Community Manager« und »Corporate Community Manager«. Diese liefern Definitionen zu den drei wichtigsten Berufsbildern in einer Kombination aus Aufgabenprofil, Anforderungsprofil und jeweiliger Muster-Stellenausschreibung, erstellt von Praktikern aus den Berufsgruppen sowie mit der Unterstützung von Personal-Experten. 

In diesem Kontext möchte ich auch den »Bundesverband Digitale Wirtschaft e.V.« (BVDW) https://www.bvdw.org nennen. Er ist eine der Interessenvertretungen für Unternehmen, die digitale Geschäftsmodelle entwickeln und vorantreiben möchte.

Auch hier ist die Landschaft der Interessenvertretungen groß. Suchen Sie einfach mal selbst im Netz und werden Sie fündig.

Der Stellenwert von Social Media Marketing nach Branchen

Grundsätzlich lässt sich beobachten, dass der Stellenwert von SMM in mittelgroßen Unternehmen (50 – 250 Mitarbeitern und mehr) und internationalen Konzernen am größten ist.

Hohe Bedeutung hat SMM bereits in folgenden Branchen

  • Dienstleistungen, Beratung & Consulting
  • Aus-, Fort- und Weiterbildung
  • Event- und Medienbranche
  • Wellness, Reisen, Tourismus überhaupt
  • Personal-Recruitment

Haupt-Ziel von Unternehmen auf Social Media

Viele Unternehmen haben verstanden, das neben dem Verkaufen auch andere Ziele in unserer heutigen digitalen und globalen Welt wichtig sind.

Unternehmen wollen auch auf Social Media Geld verdienen – VERKAUFEN!

Hauptziele für Social Media Marketing in Unternehmen

  • Über 80 % verfolgen Neukundengewinnung
  • Über 70 % erwarten sich mehr Kundenbindung
  • Über 60 % möchten die Marke und Produkte bekannter machen

Nebenziele für Social Media Marketing in Unternehmen

  • Über 45 % wünschen sich die Verbesserung des Markenimages
  • Über 40 % wünschen sich die Verbesserung des Produktimages
  • Über 30 % verfolgen schon Employer-Branding und Personal-Recruitment
Umsetzung von Social Media Marketing in Unternehmen

Umsetzung von Social Media Marketing in Unternehmen

Die Umsetzung von Social Media Marketing in Unternehmen ist für die meisten Unternehmen eine neue Herausforderung. Oft wird SMM zu Marketing, Vertrieb, PR oder HR einfach dazu gepackt. 

Schnell realisieren die meisten Entscheider, dass es so nicht funktioniert. Die täglichen Arbeitsabläufe in Unternehmen passen nicht zur anspruchsvollen »n:n-Dialog-Kommunikation« auf den Social Media-Plattformen. Die Community erwartet schnelle Reaktionszeiten und Antworten innerhalb weniger Stunden auf ihre Kommentare und Anfragen.

Schnell wird auch hier jedem klar: Eine »Social-Media-Strategie« muss her. Größere Unternehmen tun sich hier leichter und ziehen in aller Regel eine externe Agentur hinzu und geben das Thema komplett (ca. 2 %) oder in Teilen (ca. 30 %) an Experten ab.

Lediglich 25 % der befragten Unternehmen geben an, dass Sie Mitarbeiter haben, die sich ausschließlich mit Social Media Marketing beschäftigen. In den meisten Unternehmen wird es von der Marketing-Abteilung mitgemacht.

Positiv ist in diesem Zusammenhang zumindest, dass über 50 % der Unternehmen inzwischen ein eigenes Budget für Online und Social Media Marketing zur Verfügung stellen.

Fazit:
Die Mehrzahl der Unternehmen (90 % = KMU´s bis neun Mitarbeitern) haben keine schriftliche Social Media Strategie und auch kein Budget eingestellt!

Nimmt man die mittelgroßen (50 – 250 Mitarbeiter) und großen Unternehmen (ab 250 Mitarbeitern) aus der Wertung heraus, dann werden die Social-Media-Aktivitäten von vielen Unternehmen nur mittelmäßig in Deutschland umgesetzt.

Wer nicht mit der Zeit geht – geht mit der Zeit!

Friedrich Schiller

Als wichtigste Kommunikationsart wird von den Einsteigern Text eingesetzt. Erst im Level 2 kommen Bild und Video dazu.

Auch die Nutzungshäufigkeit fällt noch mäßig aus. Unternehmen scheuen sich vor dem finanziellen und zeitlichen Aufwand aus Unkenntnis über die schon heute einsetzbaren «Social Media Monitoring Tools«. Expertentum muss in vielen Fällen erst ausgebildet und strategisch eingesetzt werden.

Diesen Inhalt weiterempfehlen

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.