Social Media Manager. Die eierlegende Wollmilchsau

Social Media Manager: Die erlegende Wollmilchsau

Diesen Inhalt weiterempfehlen

Social Media Manager: Die eierlegende Wollmilchsau

Verfolgt man die aktuellen Online-Stellenanzeigen auf LinkedIn, XING und den einschlägigen Portalen, so gewinnt man den Eindruck: Unternehmen suchen verzweifelt nach »Social Media Managern« und finden nicht genug geeignete Kandidaten. Personaler überbieten sich mit überbordenden Leistungsanforderungen im Sinne von »Social-Media-All-inklusive«. Die Stellenausschreibungen für Social Media Manager mutieren mitunter zu einem allumfassenden Anforderungsprofil für eine »eierlegende Wollmilchsau«.

»Social Media Manager: Aktuelles Berufsbild«

Im Jahre 2020 gibt es zwar die ersten zertifizierten »Social Media Manager (IHK)«. Aber noch immer ist das Berufsbild nicht wirklich definiert oder als Ausbildungsberuf etabliert.

Geben Sie »Social Media Manger« als Suchbegriff in Stellenbörsen ein, erhalten Sie als Ergebnis sehr unterschiedliche Stellenangebote, wie z.B.:

(Quelle: XING-Jobs-Suche am 12.02.2020 mit Suchbegriff »Social Media Manager«, regional Hannover 20 km, Ergebnis 28 Stellenangebote gefunden)

  1. Marketing Communications Assistant
  2. Marketing Manager
  3. Journalist oder Kommunikationsmanager
  4. Business Development Manager
  5. Social Media Manager
  6. Online-Marketing Manager
  7. Public Relations Manager
  8. Content Manager
  9. Online Redakteur
  10. Direktionsassistent
  11. Projektmanager Business Development
  12. Mitarbeiter Kundendialog
  13. E-Commerce Mitarbeiter
  14. Service Delivery Manager
  15. Service Control Manager
  16. Advertising Account Manager

Die Aufzählung erhebt keinen Anspruch auf Vollzähligkeit und ergibt bei 28 ausgeschriebenen Stellen 16 verschiedene Bezeichnungen und Inhalte.

Die Eingabe können Sie auch auf LinkedIn, Stepstone und Portalen Ihrer Wahl machen. Die Ergebnisse sind ähnlich.

Fragen, die sich sofort stellen:

  • Was wird gesucht?
  • Wer wird gesucht?
  • Wer bewirbt sich?

Es entsteht der Eindruck: Unternehmen wissen nicht, was sie suchen. Personaler versuchen möglichst viel hineinzupacken, um möglichst alle Themen, die mit Social Media, Digitalisierung und Internet zu tun haben, abzudecken.

Aufklärung: Wer kann helfen?

Einen ersten Versuch der Definition hat der Berufsverband Community Management (BVCM e.V.) gemacht.

Der BVCM ist der Berufsverband für Social Media und Community Manager in Deutschland. Er wurde gegründet von Menschen, die in diesen Berufen arbeiten. Es werden auch wissenschaftliche Studien in Auftrag gegeben und Umfragen bei Unternehmen durchgeführt. Als Ergebnis erhalten Interessierte Handlungsempfehlungen für ihre Unternehmen.

Der »Social Media Manager« hat sich seit den 90er Jahren aus dem »Community Manager» entwickelt. Detaillierte Ausführungen finden Sie zu diesem Sachverhalt, wie auch zu allen anderen Themen zum »Social Media Manager«, in dem gleichnamigen Buch von Vivian Pein, gerade in der 4. aktualisierten Auflage im Rheinwerk Verlag erschienen. Das Handbuch »Social Media Manager« ist quasi das Standardwerk der Branche.

»Social Media Manager: Die eierlegende Wollmilchsau«

Spätestens jetzt, wenn wir zu den Aufgaben und Anforderungen kommen, dann wird schnell deutlich, dass »Social Media Manager« über ein großes Portfolio an unterschiedlichen Kompetenzen verfügen sollten, aber nicht in jeder Disziplin »DER EXPERTE« sein können.

Aufgaben des Social Media Managers

Die Aufgabenbereiche eines »Social Media Managers« können in der Tat, gerade in kleineren und mittleren Unternehmen, sehr umfangreich sein.

Unternehmen sollten ihre Ziele genauestens formulieren und daraufhin den Fokus des »Social Media Teams« definieren. Ausgangspunkt sollte immer die übergeordnete Unternehmensstrategie, heruntergebrochen auf das Social-Media-Engagement, sein. 

Wer offene Stellen für »Social Media Manager« besetzen möchte, tut gut daran, sich an der Stellenprofil-Empfehlung des BVCM, an nachfolgenden Kernaufgaben und den eigenen  »SMART-Zielen« zu orientieren, um Erfolg zu haben.

Im Buch »Social Media Manager«, 4. Auflage von Vivian Pein, finden Sie hier im »Kapitel 2.4 Social Media Manager im Profil« (ab Seite 60) authentische Aussagen von fünf interviewten Praktikern zu Ihrem Berufsalltag.

Fazit

»Social Media Manager*innen« sollten wissen, wie Unternehmen funktionieren und selbst auch privat auf Social Networks unterwegs sein.

Social-Media-Management ist mehr als ein Job. Ohne eine Affinität zum Web, zur Digitalisierung und neuen technischen Entwicklungen geht es nicht.

Sie oder er müssen sich ständigen Veränderungen und neuen Herausforderungen stellen. Das Ganze geht nur mit Leidenschaft und Begeisterung für den Job und sein Unternehmen.

Unternehmen sollten klar definieren, was Sie suchen.

Schreiben Sie uns gerne über Ihre Erfahrungen als »Social Media Manager*in«, oder als Entscheider auf der Suche nach geeignetem Personal für Social Media, über das Kommentarfeld.

Diesen Inhalt weiterempfehlen

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.