Digitalisierung praxisnah starten

Digitalisierung praxisnah starten

Diesen Inhalt weiterempfehlen

Digitalisierung: Was ist das eigentlich? Wer liefert Antworten auf meine Fragen als Entscheider oder Unternehmer im Mittelstand? Wie kann ich starten – und warum? Digitalisierung praxisnah starten: Antworten hierzu und auf die Frage, wie kann ich VERNETZTER UNTERNEHMER 4.0 sein, finden Sie in diesem Beitrag.

Im Jahre 2020 sind nahezu alle Unternehmen auf die ein oder andere Art damit beschäftigt, sich der Herausforderung »Digitalisierung praxisnah starten« zu stellen. In Zeiten von Social Media ist es überlebenswichtig, hier Antworten zu finden.

»Was ist Digitalisierung?«

Digitalisierung hat viele Gesichter. 

Einfach ausgedrückt bedeutet Digitalisierung die Umwandlung von bisher analogen Techniken und Prozessen in digitale Systeme und Abläufe.

Viele denken dabei immer nur an die Transformation von IT- und Prozesstechnik, Telekommunikation, Produktionstechniken und Social Media. 

Aber es ist mehr. Insbesondere die Menschen und die Arbeitsabläufe werden oft bei der Planung vergessen.

»Unabhängige Ansprechpartner für Digitalisierung«

Kleine und mittlere Unternehmen im Mittelstand verfügen oft nicht über die internen Ressourcen, um die Transformation ihrer alten, noch erfolgreichen Prozesse anzugehen. Auch fehlt oftmals das Geld für Planung und Beauftragung einer Strategieempfehlung an externe Digitalisierungs-Berater.

Hier ist möglicherweise die Förderinitiative „Mittelstand 4.0 – Digitale Produktions- und Arbeitsprozesse“ des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie eine lohnende Ansprechadresse. Viele Angebote sind im ersten Schritt kostenlos und regional verfügbar.

Die Digitale Transformation auch in kleinen und mittleren Unternehmen voranzubringen, wird auch von staatlicher Stelle unterstützt. In jedem Bundesland finden Sie hier als Unternehmerin und Unternehmer im Mittelstand regionale Agenturen, die Projekte fördern. Ich empfehle, sich bei den Wirtschaftsförderern vor Ort zu informieren. 

Die Wirtschaft erfährt tiefe Umbrüche. Individualität, Design, kleine und große Stückzahlen und kürzeste Lieferzeiten sind zum Standard geworden. In dieser vernetzten Welt 4.0 kommunizieren Maschinen, Roboter, Dienstleister, Produkte und Kunden über alle Stufen der Wertschöpfungskette hinweg.

»VERNETZTER UNTERNEHMER 4.0 sein«

Vernetzter Unternehmer 4.0 zu sein, bietet im Zeitalter der Digitalisierung große Chancen: Fast alle Prozesse können durch branchenübergreifende Vernetzung schlanker, effizienter und kostengünstiger realisiert werden. Die „Mittelstand 4.0-Kompetenzzentren“ des Bundes und der Länder informieren und qualifizieren Unternehmen.

Sich nur theoretisches Wissen beim Bund abzuholen oder Wirtschaftsförderer und Unternehmer digital über Social Media Plattformen wie XING, LinkedIn und Co kontakten reicht nicht!

Als Unternehmer und Entscheider in der digitalen Welt müssen Sie selbst VERNETZTER UNTERNEHMER 4.0 sein und sich mit anderen Unternehmerinnen und Unternehmern über Praxiserfahrungen austauschen.

Impulse von außen, von Unternehmern, die anders denken als man selbst, ist das Wichtigste, was man sich wünschen kann im Zeitalter von Disruption der Märkte. Dazu ist es wichtig: VERNETZTER UNTERNEHMER 4.0 sein – aus Überzeugung, nicht aus Verordnung. 

In Deutschland macht der Anteil der Unternehmen bis 48 Beschäftigte ca. 95 Prozent aller Unternehmen aus. Über 90 Prozent der Arbeitnehmer und Auszubildenden sind hier beschäftigt. Was das bedeutet ist jedem klar, der diese Zahlen kennt. In den Medien wird dies leider selten so deutlich dargestellt. Die Tagespresse beherrschen eher die DAX-Konzerne und die Hidden Champions Deutschlands und der Welt.

Was ist mit VERNETZTER UNTERNEHMER 4.0 sein gemeint? – Viele Unternehmer verstehen nicht, was darunter zu verstehen ist. Sie sind es gewohnt Einzelkämpfer zu sein, die ihren Projekten und Geschäften nachgehen, aber keine Zeit haben Unternehmer zu treffen, aus anderen Branchen – schon gar nicht disruptive Wettbewerber. Disruptive Wettbewerber mit Slogans wie: »Bankgeschäfte sind notwendig. Banken sind es nicht.« (Bill Gates, Gründer von Microsoft).

»Digitalisierung praxisnah starten«

Die meisten Unternehmer waren einmal Gründer, Pioniere und „wahnsinnige“ Visionäre, »Spinner« in den Augen anderer. Viele gehen regelmäßig auf UnternehmerTreffen, wo Sie Unternehmer treffen, die sich für die Zukunft aufstellen.

Gehen Sie mit der Zeit, sonst gehen sie mit der Zeit

Das Internet und die Digitalisierung der Prozesse sind nicht der Feind, sondern der Freund des Mittelstandes. Es gab noch nie so viele Chancen zu wachsen – aber leider auch zu scheitern, wenn ich mich auf dem als Unternehmer ausruhe, was ich in den letzten Jahrzehnten erreicht habe. Packen Sie es an!

Die deutsche Wirtschaft – der Mittelstand – sind groß geworden durch Spezialisten-Wissen und Unternehmer-Persönlichkeiten. Die Mitarbeiter sind es gewohnt, dass der Chef im Ernstfall immer eine Lösung hat. Unternehmen sind so groß und erfolgreich geworden. Heute wird dies oft zum Risiko. 

Die Zukunft ist schon da. Digitalisierung und Disruption der Märkte sind Realität. Wer telefoniert heute noch für tausende von Euros mit seinem Sohn, der gerade auf Backpacker-Tour für sechs Monate in Australien ist? Skype oder WhatsApp-Kommunikation zum Nulltarif sind hier schon länger bei EXPERTEN State of the art.

Früher gab es mal eine Gründerkultur in Deutschland. An Stammtischen oder in Garagen entstanden Konzerne, Hidden Champions, an der Spitze und am Anfang waren immer visionäre Entrepreneure. 

Deutsche Unternehmen sind in vielen Branchen weltweit führend. »German Mittelstand« ist eine der wertvollsten Marken in der Welt, um die uns viele Nationen beneiden, auch die USA. Unternehmer dürfen sich jetzt nicht ausruhen und vor der Digitalisierung zurückschrecken. Stillstand ist Rückschritt!

»Die Digitalisierung stellt alles in Frage!« 

Mittelständische Unternehmen haben gerade jetzt die Chance, ganz vorne dabei zu sein und neu durchzustarten.

Digitalisierung praxisnah zu starten bedeutet heute mehr den je in analogen und digitalen Netzwerken verankert zu sein. Startups und Digitale Nerds treffen auf klassische Unternehmer am Tisch oder tauschen sich über Social Media Plattformen aus. 

Für alle Unternehmen ist es in der Zukunft wichtig, sich Kritik anzuhören, eigene Prozesse neu zu bewerten und besser zu werden – Allianzen zu bilden über alle Grenzen und Branchen hinweg. 

Es geht nicht mehr nur darum, das Erreichte zu verteidigen. Der normale Firmentod kommt in kleinen Raten. Oft reichen schon Einbrüche von 10 bis 25 Prozent, insbesondere, wenn Vertrieb und Marketing hohe Fixkosten produzieren oder die Abhängigkeit von wenigen Kunden besteht.

Manchmal reichen ein bis drei »falsche Kunden«, soll heißen, Insolvenzen im Mittelstand sind sehr häufig auf fehlende Vor- und Nachkalkulation und auf Kunden, die Ihre Rechnungen nicht zahlen, zurückzuführen. Digitalisierung praxisnah starten kann hier zum Beispiel bedeuten, frühzeitig (am besten schon heute) zumindest ein digitales »Social Monitoring« von zukünftigen Kunden und Wettbewerbern einzuführen.

Kreative VERNETZTE UNTERNEHMER 4.0 sind in der heutigen Zeit gefordert, Mitarbeiter und Partner zu finden, mit denen Sie die Möglichkeit haben, die digitale Transformation Ihres Unternehmens voran zu bringen. 

Digitalisierung praxisnah zu starten bedeutet vor allem, innovative neue Geschäftsideen, parallel zu den guten Geschäften von heute, an den Start zu bringen.

Kleine und mittlere Unternehmen können nicht alle Ressourcen vorhalten oder sich teure Berater leisten.

Fazit

Schnelle Erfolge als VERNETZTER UNTERNEHMER 4.0 gibt es nicht – es ist ein Dauerlauf, mit Vision, System, Training und Umsetzung.

Digitalisierung ist Chefsache.

Digitalisierung praxisnah zu starten ist in Zeiten von Social Media überlebenswichtig. Die Antworten auf Digitalisierungsfragen sind für jedes Unternehmen individuell zu geben.

Schreiben Sie uns über Ihre Erfahrungen zum Thema »Digitalisierung praxisnah starten« gerne über das Kommentarfeld.

Diesen Inhalt weiterempfehlen

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.